Skip to main content

Fenstersauger Test 2016

Fenstersauger Test 2016

Fenstersauger Test 2016

Nahezu jede Hausfrau und jeder Hausmann, welche(r) regelmäßig seine Fenster im Haushalt auf die althergebrachte recht mühsame Weise putzt, wird sich sicherlich des Öfteren eine gute und einfachere Alternative dazu gewünscht haben. Diese ist nun endlich tatsächlich seit einigen Jahren auf dem Markt erhältlich: der Akku-Fenstersauger! Die Firma Kärcher hat den Fenstersauger erfunden und auf den Markt gebracht. Mittlerweile sind aber viele weitere Hersteller mit Ihren Fensterreiniger-Modellen auf dem Markt vertreten. Auf unserer Seite Fenstersaugertests.de findet Ihr alles Wissenswerte rund ums Thema!

Mit diesem praktischen Haushaltsgerät macht das sonst so mühsame Fensterreinigen quasi fast schon Spaß und erleichtert einem extrem die sonst lästige Arbeit.

Zudem ist es auch für ungeübte Menschen möglich, mittels eines solchen technischen Gerätes ohne lange Einarbeitungszeit, saubere und streifenfreie Ergebnisse zu erzielen. Damit haben unschöne Schlieren keine Chance mehr und gehören somit der Vergangenheit an.

Preislich bewegen sich die meisten Modelle zwischen 30,- € und 80,- € und sind damit für fast jeden erschwinglich. Die meisten Mittelklassemodelle der bekannten Marken wie Leifheit, Kärcher oder Vileda kosten in der Regel zwischen 50,- bis 60,- €.

Im Vergleich zu anderen (oft erheblich weniger sinnvollen) Haushaltsgeräten stimmt hier tatsächlich das Preis-/Leistungsverhältnis.

Die Werbeversprechen der Fenstersauger Hersteller

Da der Markt in der Zwischenzeit recht unübersichtlich ist, stellen wir Euch auf dieser Seite die besten Modelle der unterschiedlichen Hersteller wie Kärcher, Vileda oder Leifheit vor und zeigen Euch worauf Ihr beim Kauf unbedingt achten solltet.

Die Hersteller versprechen Ihren potenziellen Kunden in Ihren Werbeaussagen natürlich meist das Blaue vom Himmel, aber nicht jeder Fenstersauger funktioniert in der Realität tatsächlich so gut wie vorher beteuert.

Nehmt Euch also die Zeit und informiert Euch bei uns über die Vorteile, aber auch über die Nachteile der verschiedenen Fensterreiniger.

Wie hilft Euch unser Fenstersauger Test?

Wir stellen Euch die einzelnen Modelle in unserem Fenstersauger Test übersichtlich dar und erklären Euch, welche Gründe für oder auch gegen sie sprechen.

Wir machen uns die Mühe und checken für Euch jeden einzelnen Fenstersauger im Detail. Dafür ziehen wir unter anderem Testberichte und Erfahrungsberichte von Fenstersaugern zu Rate und unterstützen Euch so bei Eurer Kaufentscheidung. Damit bleiben Euch teure Fehlkäufe erspart und Ihr spart mit unseren Tipps und Tricks beim Kauf auch noch Geld.

Mit unserer sinnvollen Checkliste habt Ihr eine schnelle Übersicht worauf Ihr beim Kauf unbedingt achten solltet.

Da wir absolut unabhängig von irgendwelchen Herstellern und Onlineshops sind, stellen wir Euch ehrliche Vergleiche zur Verfügung. In unserer großen Übersicht findet Ihr wirklich alles rund ums Thema Fenstersauger und Fenstersauger Zubehör übersichtlich dargestellt. Schaut Euch in Ruhe unsere Fenstersauger Tests an und findet das richtige Gerät für Eure Ansprüche.

Wann und wofür brauche ich einen Fenstersauger?

Die Frage lässt sich eigentlich relativ einfach beantworten: jeder der regelmäßig Fensterflächen putzen muss, kann solch einen Fenstersauger sinnvoll einsetzen. Die Anzahl der Fenster und die Größe der Fensterflächen spielt hier eigentlich keine große Rolle. Auch wer nur wenige und/oder eher kleine Fenster reinigen muss, profitiert vom Einsatz eines Fenstersaugers und wird diesen nach der ersten Anwendung sicherlich nicht mehr missen wollen.

Je größer die Flächen werden (Balkontüren, Terrassentüren, Wintergärten, etc.) umso schwieriger ist es das Glas auf die althergebrachte Weise mittels Putzmittel und Lappen wirklich 100% streifenfrei zu bekommen. Hier erleichtert so ein Fenstersauger einem die Arbeit doch sehr.

Auch die vielen Haushaltstipps von Oma oder die unzähligen Ratschläge aus dem Netz funktionieren oft nicht wie erwartet: auch mit einem Ledertuch, der zerknüllten Zeitung oder einem Microfasertuch erzielt man sehr oft nicht das angestrebte Ergebnis. Von der vielen anstrengenden Arbeit und der Zeit die man hiermit benötigt ganz zu schweigen.

Abgesehen von den Schlieren die meist hinterlassen werden hat sich gezeigt, dass sich bei feuchtem Zeitungspapier die Druckerschwärze leicht lösen kann und die Fenster hinterher noch schmutziger sind. Auch Küchenpapier ist i.d.R. keine gute Wahl da hier meist kleine Fussel an der Scheibe kleben bleiben und die Arbeit zu Nichte machen.

Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, dass man mit einem Fenstersauger etwa 3x schneller seine Fenster gereinigt hat als mit den traditionellen Methoden. Das bedeutet letztendlich mehr Freizeit für den Nutzer und somit mehr Zeit für wichtigere und schönere Sachen im Leben als mühsames Fensterputzen.

Wie funktioniert das Putzen eines Fensters mittels Fenstersauger?

Die Funktionsweise ist relativ schnell und einfach erklärt:

Ein Set besteht in der Regel aus dem eigentlichen Akku-Fenstersauger, einer Sprühflasche mit Microfaser-Wischbezug und einem geeignetem Glasreiniger-Konzentrat.

Fenstersauger-Tests

Reinigen eines Fensters

Als erstes solltet Ihr das Fenster (oder jede andere wasserunempfindliche, glatte Oberfläche) mit Reiniger einsprühen, damit verteilt Ihr die Reinigungsflüssigkeit gleichmäßig. Benutzt dafür die mitgelieferte Sprühflasche. Nun könnt Ihr mit dem kombinierten Tuch die Oberfläche gründlich säubern.

Als letztes braucht Ihr nur noch das nasse Fenster mit dem akkubetriebenen Fenstersauger absaugen. Dafür müsst Ihr die Abziehlippe in einer fließenden Bewegung über das Fenster ziehen. Am besten arbeitet Ihr hier leicht überlappend von oben nach unten oder auch seitlich.

Das Wasser landet automatisch im Schmutzwassertank und tropft nicht mehr auf die Fensterbank, die Kleidung oder den Boden. Anschließend braucht Ihr nur noch den Auffangbehälter entleeren. Fertig! Durch diese Methode sind die Fenster kräftesparend, hygienisch und schnell gereinigt.

Worauf Ihr beim Kauf eines Fenstersaugers achten solltet:

Der Fenstersauger sollte möglichst klein und handlich sein, um ermüdungsfrei damit auch größere Flächen reinigen zu können. Achtet allerdings auf das Gewicht, denn je leichter der Fenstersauger ist, umso länger könnt Ihr damit arbeiten bevor der Arm ermüdet. Die Sauger haben meist ein Gewicht von 500 bis 800 Gramm. Wichtig ist auch eine möglichst lange Akkulaufzeit, um mit einer Ladung möglichst viel Fläche reinigen zu können (hier habe sich Akkus mit Ionen Technologie bewährt). Die Ladezeit des Akkus sollte möglichst kurz sein. Je schneller er sich wieder aufladen lässt, umso schneller ist der Sauger wieder einsatzbereit. Wer eine sehr große Fensterfläche hat, der sollte darauf achten dass der Fenstersauger einen herausnehmbaren Akku hat und sich einen zusätzlichen Akku im Zubehör dazukaufen. Damit seid Ihr quasi unabhängig und könnt fast ohne Unterbrechung die Fenster säubern.

Bewährt hat sich auch eine intelligente Auto-Standby-Funktion, die den Fenstersauger bei Nichtbenutzung autom. in einen Energiesparmodus versetzt, um dadurch den Akku zu schonen und damit die Laufzeit zu erhöhen. Checkt unbedingt auch die Handhabung. Wie gut und schnell lässt sich der Tank entleeren und wie schnell der Fenstersauger nach Gebrauch zu reinigen. Die Größe des Wassertanks und des Auffangbehälters sollte ausreichend groß dimensioniert sein, um nicht ständig wieder auffüllen bzw. entleeren zu müssen. Bietet der Hersteller auch optionales Zubehör an. So kann es vielleicht durchaus auch mal sinnvoll sein, eine passende Verlängerung zu haben, um den Fenstersauger auch an hohen Stellen sicher und mühelos einsetzen zu können (Wintergarten, Dachfenster…) Selbstverständlich ist auch der Preis ein wichtiges Kriterium, denn man muss nicht immer zum teuersten Modell greifen. Es gibt durchaus auch günstige Geräte auf dem Markt, die ein gutes Reinigungsergebnis liefern.

Da wir nahezu jedes wichtige Gerät im Test haben findet Ihr mit unserer Seite den für Euch passendsten Sauger.

Was kann man mit einem Fenstersauger alle reinigen?

Kurz gesagt, es lassen sich alle glatten wasserunempfindlichen Flächen mit einem Fenstersauger säubern. Probiert Eure glatten Flächen einfach einmal aus. Einige Flächen, welche wir getestet haben, können wir Euch einmal nennen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Fenster von innen und außen
  • Duschkabinen
  • Spiegel
  • Wintergärten
  • Glastüren
  • Fliesen
  • Glatte Schrankoberflächen
  • Glastische
  • Autoscheiben
  • Glasfronten
  • Dachfenster
  • Vitrinen
  • Tischplatten

Youtube-Video Kärcher WV 5 Plus Fenstersauger

Was sind die Vorteile von Fenstersaugern?

Als erstes ist da natürlich die Zeitersparnis zu nennen. Ihr seit rund 3-mal schneller mit dem Fensterputzen fertig als mit Reiniger und Tuch! Es ist viel weniger anstrengend, denn der Sauger übernimmt quasi die mühsame Arbeit für Euch.

Wichtig ist natürlich auch das Reinigungsergebnis. Das Glas und die Spiegel sind im Nu absolut sauber und auch streifenfrei. Es bleiben keine unschönen Wasserflecken mehr über, die das Ergebnis der mühevollen Arbeit letztendlich trüben. Das Putzen der Fenster erfolgt absolut streifenfei und ganz wichtig, kein Schmutzwasser läuft mehr beim Fensterputzen runter. Damit bleiben auch die Fensterrahmen und die Fensterbänke sauber und müssen hinterher nicht auch noch sauber gemacht werden. Das lästige aufwischen des Wassers entfällt somit und es ist insgesamt viel hygienischer.

Ihr müsst im Übrigen beim Fensterputzen keinen schweren und unhandlichen Putzeimer mit Wasser mehr hinter Euch her schleppen. Eure Hände bleiben sauber und trocken, denn Ihr müsst nicht mehr ständig Eure Hände ins Wasser und Putzmittel stecken. Eure Haut und Eure Nägel werden es Euch sicherlich Danken. Somit ist ein Fenstersauger auch für Menschen mit Allergien oder Hautkrankheiten -/Problemen eine tolle Sache. Eine besonders hygienische Fensterreinigung entsteht im übrigen noch dadurch, dass bei der Nutzung des handlichen Akku-Fenstersauger kein Kontakt mit dem Schmutzwasser erfolgt.

Das Benutzen des Fensterreinigers ist kinderleicht. Man(n) muss für die Anwendung kaum was können. Somit gibt es auch für die Männer unter uns keine Ausrede mehr sich vor der Arbeit zu drücken. Selbst Kinder und Jugendliche kommen damit absolut klar und sind in der Lage solch einen Fenstersauger im Nu zu benutzen. Die Handhabung ist easy und macht sogar Spaß! Die Geräte sind vielseitig und flexibel einsetzbar. Man kann erheblich mehr reinigen als nur nur Fensterflächen. Wie oben schon erläutert, sind alle glatten Flächen zu reinigen. Probiert es einfach einmal aus.

Die Hersteller haben unterschiedliche Produkte am Markt. Neben einem normalen Modell gibt es meinst noch ein TOP Modell mit weiteren Vorteilen. Bei einem Kärcher WV 5 Plus Fenstersauger gibt es im Gegensatz zum günstigeren Kärcher Fenstersauger der 2er Modellreihe einen manuell einstellbaren Abstandshalter. Dieser ermöglicht ein streifenfreies säubern der Fensterkanten. Neben diesem Highlight besitzt die 5er Reihe ansonsten noch einen Wechselakku. Diese Vorteile müssen allerdings auch teurer erkauft werden.

Was sind die Nachteile von Fenstersaugern?

Neben den vielen Vorteilen wollen wir natürlich auch auf die Nachteile eingehen. Einmal ist natürlich der Preis ein Nachteil. Ein Fenstertuch, ein Eimer und ein Abzieher sind natürlich günstiger als ein Fenstersauger. Ein weiterer Nachteil kann sein, dass bei Fenstern mit vielen Sprossen oder vielen kleinteiligen Flächen die Ecken und Ränder noch mal nachgereinigt werden müssen. Die Handhabung des Fensterreinigers muss erst einmal (wenn auch nur kurz) geübt werden, denn genau dieser Punkt sorgt bei Kundenkommentaren meist für negative Bewertungen.

Auf unserer Seite gibt´s zu nahezu jedem wichtigen Modell einen ausführlichen Test zu nachlesen. Damit findet Ihr problemlos den besten Reiniger für Eure Bedürfnisse. Damit macht das putzen dann auch wirklich Spaß. Schaut Euch also in Ruhe unseren großen Vergleich an und profitiert von unserem Wissen.

Die wichtigsten Hersteller von Fenstersaugern:

Die Hersteller im Test

Die Hersteller im Test

Neben dem Erfinder und Marktführer der Fenstersauger, der Firma Kärcher, gibt es mittlerweile viele weitere Anbieter von Fenstersaugern. Die drei Beliebtesten Firmen sind Kärcher, Leifheit und Vileda. Alle anderen Hersteller sind nur mit wenigen, manchmal auch nur mit einem Gerät am Markt vertreten.

  • Kärcher (Marktführer mit über 10 Millionen Kunden!)
  • Leifheit (Infos über die Marke Leifheit bei Wikipedia.de)
  • Vileda
  • Dirt Devil
  • Black+Decker
  • Russel Hobbs
  • Clatronic
  • Nilfisk
  • Efbe
  • Vorwerk
  • Syntrox
  • Klarstein
  • Superior
  • Bort
  • Sichler
  • Montiss
  • TV – Unser Original
  • Clean Maxx

Zubehör für Fenstersauger

Die meisten Markenhersteller wie Kärcher oder Leifheit bieten auch zusätzliches Zubehör und Ersatzteile an, die man nachkaufen kann. Bei dem Zubehör ist einiges Sinnvolles dabei. Zum einen wäre da eine Verlängerung zu nennen. Mit einer Verlängerung, einem Stiel oder einer Teleskopstange könnt Ihr bis zu 4 Meter hohe Fenster erreichen und säubern. Ihr müsst nicht mehr auf eine Leiter steigen.

Im Lieferumfang von Fenstersaugern bekommt Ihr meist Glasreiniger oder Fensterreiniger-Konzentrat mitgeliefert. Meist handelt es sich dabei allerdings um sehr kleine „Produktproben“ möchten wir Sie mal nennen. Ihr werdet sehr schnell merken, dass der Reiniger ausgeht und Ihr im Zubehör neuen kaufen müsst. Wenn Euer Fensterreiniger sehr oft in Benutzung ist, dann kann es sehr Sinnvoll sein, wenn Ihr Euch eine neue Abziehlippe zulegt.

Die Modelle der Hersteller sind immer wieder unterschiedlich im Lieferumfang. Bei Kärcher zum Beispiel gibt es Plus Modelle und Premium Modelle. Die Plus Modelle haben eine große Saugdüse in einer Breite von 280 mm enthalten. Falls Ihr sehr viele kleine Fenster zu reinigen habt, dann empfiehlt es sich ein Premium Modell zuzulegen, da bei diesem Set ist eine groß 280 mm und eine kleine 170 mm Saugdüse enthalten. Fall Ihr schon ein Kärcher Plus Modell in Eurem Besitz habt, dann könnt Ihr Euch im Zubehör eine kleine Saugdüse dazu bestellen.

Außerdem bekommt Ihr im Fenstersaugerzubehör einen Wechselakku und eine Ladestation. Neben Plus und Premium Modellen gibt es bei Kärcher Modelle der 2er und 5er Reihe. Bei den Modellen der Kärcher WV 5 -er Reihe besteht die Möglichkeit den Akku zu wechseln. Mit einem solchen Kärcher Fensterreiniger (Infos über Kärcher bei Wikipedia) könnt Ihr viele oder große Fensterflächen säubern. Denn nur so seid Ihr quasi unabhängig und könnt ohne Unterbrechung alle Fenster im Haus streifenfrei reinigen.

Aber nicht nur bei Kärcher, sondern auch bei Leifheit, Vileda (Infos über das Unternehmen bei Wikipedia) usw. bekommt Ihr gutes und sinnvolles Zubehör.

Das Gerät von Leifheit gibt es in verschiedenen Sets mit mehr oder weniger enthaltenem Zubehör. So gibt es den Fenstersauger (Modellnummer 51113) auch im Set mit Einwascher (51146), mit passendem Stiel (51114) oder auch als Komplett-Set (51147) bei dem dann sogar beides enthalten ist.

Auch die unterschiedlichen Zubehörteile haben wir ebenfalls einem Test unterzogen. Schau Euch also auch diese Berichte von uns vorher genau an.

Sowohl die eigentliche Geräte, wie auch das passende Zubehör, findet Ihr sowohl im Einzelhandel um die Ecke als auch in den unzähligen Onlineshops im Netz.

Hier einige Beispiele an weiterem sinnvollem Zubehör:

  • Wischbezug aus Microfaser
  • Sprühflasche
  • Microfasertuch
  • Dampf-Turbo-Düse
  • Absaugdüse
  • Hüfttasche

Unsere TOP Fenstersauger für kleines Geld

123
Leifheit 51113 Fenstersauger Kärcher Fenstersauger WV 2 plus, 1.633-301.0 - 1 Unsere Empfehlung Kärcher Fensterreiniger WV Classic, 1.633-169.0 - 1
ModellLeifheit 51113 FenstersaugerKärcher WV 2 plus 1.633-301.0 FenstersaugerKärcher WV Classic 1.633-169.0 Fensterreiniger
Preis

ab 35,74 €

ab 48,90 €

ab 38,50 € 44,90 €

Bewertung
Akkulaufzeit (min)302520
Akkuladezeit (min)120140120
Gewicht inkl. Akku (g)700610600
Wassertank umfasst (ml)100100100
Reinigungsleistung pro Akkuladungca. 90 m² = 30 Fensterca. 75 m² = 25 Fenster60 m² = 20 Fenster
Entnehmbarer Lithium-Ionen-Akku
Saugdüse breit (ca. 280 mm)
Saugdüse schmal (ca. 170 mm)
Set mit Sprühflasche
Set mit Einwascher
Set mit Verlängerung
Preis

ab 35,74 €

ab 48,90 €

ab 38,50 € 44,90 €

DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen